📋
Meine Pressemappe

    Feel The Flow – Freeridecross an allen Standorten geöffnet

    24.02.2017

    Infizierende Wintersport-Action für sportliche Familien

    Freeridecross – das sind steile Kurven, rasante Sprünge, fließende Wellenbahnen und weitere Spezial-Hindernisse. Zusammen ergeben sie einen einzigartigen Parcours, der kleinen und großen Adrenalinjunkies auf einem oder zwei Brettern die perfekte Spielwiese bietet. Kurz: Freeridecross ist Action mitten im Skigebiet doch abseits der normalen Piste! In vier Resorts in Deutschland, Österreich und Italien gibt es schon Freeridecross-Strecken und dieses neue Konzept des Snowpark-Spezialisten Schneestern kommt an. Das hat nicht erst der „Family Action Day“ in der Silvretta Montafon gezeigt.

    Beim Freeridecross wartet ein sportliches Erlebnis auf mutige Skifahrer und Snowboarder, die sich auf die perfekt präparierten Strecken mit freeride- und freestyle-orientierten Elementen wagen. Verbaut sind z.B. Steilkurven, Drops, Boxen und Tunnel mit Sound- sowie Lichteffekten. Flow, Spaß und Entertainment im Wintersport – all das vereint in einer Infrastruktur! Das Beste daran ist: Man muss das sichere Gebiet nicht wie beim Freeriden verlassen, sondern die Action wird im Freeridecross jedem zugänglich gemacht. Dabei ist es ganz egal, ob man absoluter Crack oder Wintersport-Neuling ist. Durch verschiedene Streckenführungen sind die Parcours für Fahrer aller Könnensstufen zu meistern. Gerade auch deswegen ist Freeridecross ein Erlebnis für Familien, denen Langeweile ein Fremdwort ist, wie der „Family Action Day“ in der Silvretta Montafon zeigte. Lächelnde Gesichter unter neuen und alten Freeridecross-Fans, die nicht genug vom Flow bekamen, bestimmten am Grasjoch die Szenerie.

    Flow-Infektion
    Dieser Flow hat nicht nur die Silvretta Montafon fest im Griff, auch wenn dort der einzige Freeridecross Österreichs steht. In drei weiteren Gebieten in Deutschland und Italien gibt es die spektakulären Strecken: Actionwelt Sudelfeld, Mottolino Fun Mountain/Livigno und Santa Croce/Alta Badia. Genug Spielraum also, um der skifahrerischen Kreativität freien Lauf zu lassen. Dabei geht die Idee hinter dem Konzept auf. „Nicht jeder Wintersportler möchte den ganzen Tag auf planierten Pisten fahren“, sagt Schneestern-Gründer Dirk Scheumann. „Die Skigebiete müssen ihren Kunden heutzutage Abwechslung und neue Erlebnisse bieten.“ Vier Gebiete haben den Trend erkannt und neben dem normalen Snowpark das Action- und Fun-Angebot erweitert.

    Die Freeridecross-Strecken und Events 2017
    Die Grundidee bleibt dieselbe, doch sind alle Strecken unterschiedlich. In der Silvretta Montafon bietet der Freeridecross an der Freda Bahn die perfekte Kombination aus Boardercross und dem Flow des Backcountry. In der Actionwelt Sudelfeld wurde die Strecke diese Saison sogar um eine gesamte Sektion erweitert. Auch am Mottolino Fun Mountain in Livigno ergänzt der Freeridecross das Gesamtkonzept des Skigebiets. Ein Geheimtipp unter den vier Strecken ist sicherlich der traumhaft schön gelegene Freeridecross in Santa Croce, der durch eine unvergleichlich schöne Winterlandschaft führt. Doch egal auf welches Gebiet die Wahl fällt, Entertainment wird bei allen Freeridecross-Strecken groß geschrieben. Gerade Spezial-Features, wie Wood Drops oder den FRX-Tunneln mit Sound und Lichteffekten, lassen den normalen Pistenalltag schnell vergessen. Die perfekte Gelegenheit dieses Abenteuer zu erleben, bieten die anstehenden Events in der Actionwelt Sudelfeld. Der „Challenge Day“ am Sonntag, 12. März, ist der Contest für diejenigen, die Herausforderungen lieben und Freeridecross unter Rennbedingungen erleben möchten. Startnummer, Zeitmessung und Coaching lassen einen Hauch von Weltcup-Atmosphäre aufkommen. Trotzdem ist der Contest nicht nur für Pros! Diese melden sich beim „Meet the Pro“ am 18. März zu Wort. Als Krönung der Saison verraten die Stars der Ski- und Boardercross-Szene ihre Tipps und Tricks. Wer traut sich diese umzusetzen?

    Zurück
    Del.icio.us Facebook Twitter Google

    Zugehörige Bilder

    FXR 1 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.70 MB | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.70 MB | 0.7MB
    FXR 1 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.70 MB | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.70 MB | 0.7MB
    FXR 2 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 1.28 MB | 23.02.2017 |  JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 1.28 MB | 1.3MB
    FXR 3 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.72 MB | 23.02.2017 |  JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.72 MB | 0.7MB
    FXR 4 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.95 MB | 23.02.2017 | JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.95 MB | 0.9MB
    FXR 4 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.99 MB | 23.02.2017 |  JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.99 MB | 1.0MB
    FXR 4 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.84 MB | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.84 MB | 0.8MB
    FXR 7 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 1.06 MB | 23.02.2017 |  JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 1.06 MB | 1.1MB
    FXR 8 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.92 MB | 23.02.2017 |  JPG, 15 x 10cm, 300 dpi | 0.92 MB | 0.9MB
    FXR 9 © Beat Schwiersch | 23.02.2017 | JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.84 MB | 23.02.2017 |  JPG, 10 x 15cm, 300 dpi | 0.84 MB | 0.8MB