📋
Meine Pressemappe

    Coole Obstacles für die Weltelite

    04.02.2016

    Schneestern baut Park für den Slopestyle World Cup in Südkorea

    Mehrere Freestyle World Cups, Air + Style und die angesagtesten Snowparks in den Alpen hat Schneestern bereits realisiert. Doch der aktuelle Auftrag ist für die Park-Experten aus dem Allgäu eine ganz besondere Herausforderung. Sie sind für den Slopestyle World Cup im Februar in Südkorea engagiert worden. Der Wettkampf ist die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang.

    „Das ist für uns ein absolutes Highlight. Und zwar nicht nur wegen der Parks sondern auch wegen der Kultur und den Begegnungen mit den Menschen in diesem Land“, sagt Dirk Scheumann. Der Gründer und Geschäftsführer der Schneestern GmbH & Co. KG hat schon viele Projekte in Skigebieten europaweit realisiert und mit ungewöhnlichen Ideen einzigartige Snowparks in den Schnee gebaut. Das neue Projekt in Südkorea ist für das Allgäuer Unternehmen ein absoluter Meilenstein. Nach einem zweistufigen Bewerbungsprozess erhielt es den Zuschlag für den Slopestyle World Cup vom 18. bis 20. Februar in Pyeongchang in Südkorea.

    Nun wäre ein Slopestyle World Cup für den europäischen Marktführer in Sachen Obstacle-Produktion nichts wirklich Ungewöhnliches. Doch Pyeongchang ist mehr als nur ein World Cup. Es ist die Generalprobe für die Olympischen Winterspiele 2018 und hat somit hohe strategische Bedeutung. Dirk Scheumann und seine rund 65 Mitarbeiter liefern für die Koreaner ihr Slopestyle-Fullservice-Paket inklusive Design, Planung, Sicherheitsberechnungen, eigenen Rails „Made in Germany“ sowie komplettem Aufbau mit Betreuung vor Ort. „Unsere Stärke ist, dass wir alles aus einer Hand liefern“, sagt Dirk Scheumann. „Vor allem bei engen Zeitplänen ist das ein großer Vorteil, weil wir Abstimmungsprobleme vermeiden.“ Damit vor Ort die Abläufe und die Zusammenarbeit mit den lokalen Organisationen optimal verlaufen, kooperiert Schneestern mit der koreanischen Partneragentur JS SMC. Sechs Experten von Schneestern reisen in Kürze nach Pyeongchang um den Aufbau des Slopestyle Kurses rechtzeitig zum World Cup fertigzustellen. Das Equipment wird zuhause in Durach produziert, um Abhängigkeiten von Lieferanten und das Risiko von Verzögerungen zu vermeiden. „So können wir viel schneller auf Kundenwünsche eingehen“, sagt Dirk Scheumann. Wenn der Slopestyle World Cup optimal verläuft, werden die Park-Profis von Schneestern auch den Kurs für die Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea bauen.

    Zurück
    Del.icio.us Facebook Twitter Google

    Zugehörige Bilder

    Dirk Scheumann beim gemeinsamen Abendessen mit dem koreanischen Agenten © Schneestern GmbH & Co. KG | 21.01.2016 | JPEG, 15 x 10cm, 300dpi | 1.3MB
    Dirk Scheumann beim gemeinsamen Abendessen mit dem koreanischen Agenten © Schneestern GmbH & Co. KG  | 21.01.2016 | JPEG, 15 x 10cm, 300dpi | 1.3MB
    Shaper bei der Arbeit © Schneestern GmbH & Co. KG  | 21.01.2016 | JPEG, 15 x 10cm, 300dpi | 1.1MB
    Team beim Nachwuchs Event 2010 in Pyeongchang© Schneestern GmbH & Co. KG  | 21.01.2016 | JPEG, 15 x 10cm, 300dpi | 0.9MB
    Schneestern Logo mit dem koreanischen Schriftzeichen für nunbyeol, das koreanische Wort für Schneestern © Schneestern GmbH & Co. KG  | 21.01.2016 | JPEG, 15 x 10cm, 300dpi | 0.9MB