📋
Meine Pressemappe

    Sportlicher Hochgenuss im Tiroler Hochtal

    22.12.2015

    Auf den ersten Blick mag es klein und überschaubar wirken, aber das Tannheimer Tal ist in sportlicher Hinsicht ganz groß. Das „schönste Hochtal Europas“ bietet ein abwechslungsreiches Wintersportangebot mit sechs Skigebieten, 140 Loipenkilometern und 81 Kilometern präparierten Winterwanderwegen. Hinzu kommen Sportveranstaltungen und Events, die selbst im internationalen Vergleich zur Spitze gehören. Auch diejenigen, bei denen es mehr um den Spaß und weniger um Hundertstelsekunden geht, kommen im Tannheimer Tal voll auf ihre Kosten.

    Ein Tal, sechs Skigebiete
    Jeden Tag ein anderes Skigebiet erkunden – das ist im Tannheimer Tal kein Problem. Das Hochtal im Norden Tirols bietet auf 1.100 Metern Höhe viel Abwechslung mit 55 Pistenkilometern sowie 27 Aufstiegsanlagen. Dazu gehören beispielsweise die sportlichen und aussichtsreichen Pisten am Neunerköpfle bei Tannheim. Die Krinnenspitze verfügt über vier Lifte und die längste Naturrodelbahn in der Region. Das Füssener Jöchle bei Grän ist bekannt für seine exzellenten Pulverschneehänge auf der Jochalpe. Jungholz bietet übersichtliche Abfahrten direkt am Dorfrand. Bei der Rohnenspitze und dem Wannenjoch können Wintersportler zwischen einer FIS-Abfahrt und breiten Carvingpisten wählen.

    Langlaufparadies mit Gütesiegel
    Egal ob Spitzensportler oder Naturliebhaber, das Tannheimer Tal hat für jeden die passenden Loipen. Die 140 Kilometer verteilen sich über das gesamte Tal – von stimmungsvollen Ausflügen durch das Naturschutzgebiet bis hin zu knackigen Anstiegen Richtung Oberjoch ist alles geboten. Für die Qualität der Region spricht das Prädikat „Loipengütesiegel des Landes Tirols“, das nur die besten Langlaufregionen bekommen. Was das Langlaufen hier besonders attraktiv macht: Die Loipen starten in der Regel direkt vor der Haustür und wer unterwegs abkürzen will, hat hierzu immer wieder die Möglichkeit oder nimmt einfach den Skibus, der für die Inhaber der Gästekarte gratis ist.

    Eine der größten Langlaufveranstaltung Österreichs
    Der SKI-TRAIL ist der unbestrittene Höhepunkt der Langlaufsaison im Tannheimer Tal. Der Langlaufmarathon hat dieses Jahr sein 20-jähriges Jubiläum. Mit rund 1.500 Teilnehmern zählt er zu den größten Sportveranstaltungen in ganz Österreich. In diesem Jahr findet der SKI-TRAIL Tannheimer Tal – Bad Hindelang vom 26. bis zum 31. Januar statt. Neben den Klassik-Strecken mit 13 und 33 Kilometern sowie den beiden Skating-Varianten mit 36 und 60 Kilometern steht in diesem Winter eine zusätzliche Skating-Version mit 19 Kilometern zur Wahl. Der Nachwuchs kann sich auf den MINI SKI-TRAIL mit zwei und vier Kilometern Länge freuen. Wie jedes Jahr sind auch dieses Mal wieder berühmte Spitzensportler mit von der Partie. Einer von ihnen ist der deutsche Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder, der allen Interessierten mit Expertentipps zur Seite steht.

    Tipps von Profis bei den Nordic Fitness Wintertagen
    Während die Sportler beim SKI-TRAIL Ende Januar um Spitzenplätze kämpfen, können Freizeitlangläufer ganz entspannt die Angebote bei den Nordic Fitness Wintertagen genießen. Im Rahmen des SKI-TRAILS Tannheimer Tal – Bad Hindelang stehen am 29. und 30. Januar jeweils ab 10 Uhr aktuelle Ausrüstungen zum Testen kostenfrei zur Verfügung. Hierbei haben die Langläufer rund 250 Paar Ski sowie Stöcke und Langlaufschuhe für beide Techniken zur Auswahl. Experten geben dazu Tipps, beantworten Fragen zur Technik und zum Material. Außerdem werden an beiden Tagen Gratis-Trainingsstunden mit Peter Schlickenrieder angeboten.

    Crazy 8 – das Skirennen für alle
    Crazy 8 ist ein Langstreckenskirennen für jedermann. Gestartet werden kann als Einzelkämpfer oder in Zweier- sowie Viererteams. Das Rennen führt durch das gesamte Skigebiet über acht Etappen. Dabei ist die Streckenführung identisch mit der bestehenden „8er Skirunde Zöblen-Schattwald“. Die Wahl der Fahrlinie zwischen den Richtungstoren liegt im Ermessen jedes einzelnen. Insgesamt müssen die Teilnehmer 15 Kilometer zurücklegen – davon zehn auf der Piste. Für die Dauer des Rennens ist die Route für den allgemeinen Publikumslauf gesperrt. Dieses Jahr findet das Skirennen für alle am 5. März statt, Start ist um 8:00 Uhr.

    Winterwettkämpfe, bei denen der Spaß im Mittelpunkt steht
    Zu den nicht ganz so ernsten Rennen gehört der Gaudi-Touren-Lauf am 6. März. Hierfür werden Zweierteams ausgelost, die zur Krinnenalpe hinauf laufen müssen. Sieger ist nicht das schnellste Team, sondern jenes, das der allgemeinen Durchschnittszeit am nächsten ist. Das gleiche Prinzip gilt auch beim Fellflitzer Gaudilauf. Bei diesem Wettkampf wird am 19. März mit Tourenski zur Bergstation Sonnenalm bei Grän gelaufen. Gleich vier verschiedene Sportarten sind bei der Alpstern-Trophy am 19. März an der Reihe. Die Teams bestehend aus vier Teilnehmern absolvieren einen Staffelwettbewerb. Zuerst geht es mit dem Snowboard bergab, anschließend mit Tourenski wieder bergauf, danach folgt eine Abfahrt mit Alpinski und dann wird eine abschließende Runde mit Langlaufski gedreht. Und auch hier sind nicht die Schnellsten die Gewinner, sondern jene, die der Durchschnittszeit möglichst nahe kommen.

    Zurück
    Del.icio.us Facebook Twitter Google

    Zugehörige Bilder

    Alpstern Trophy ©Bikeschule Alpstern | 22.12.2015 | JPG, 15 x 10 cm, 300 dpi | 0.1MB
    Alpstern Trophy ©Bikeschule Alpstern | 22.12.2015 | JPG, 15 x 10 cm, 300 dpi | 0.1MB
    SKI-TRAIL Tannheimer Tal-Bad Hindelang ©ARGE SKI-TRAIL / Marco Felgenhauer | 22.12.2015 | JPG, 15 x 10 cm, 300 dpi | 1.3MB
    SKI-TRAIL Tannheimer Tal-Bad Hindelang ©ARGE SKI-TRAIL / Marco Felgenhauer | 22.12.2015 | JPG, 15 x 10 cm, 300 dpi | 6.3MB