📋
Meine Pressemappe

    Von Grenzgängern und Bscheißern

    13.08.2019

    Tiefblaue Bergseen, blühende Almen und felsige Gipfel – das Tannheimer Tal ist bekannt für seine beeindruckenden Aussichten. Einzigartige Eindrücke versprechen die Wanderungen auf den mit dem Tiroler Bergwege-Gütesiegel ausgezeichneten Premiumwanderwegen. Die Schattwald-Zöblen-Runde, der Klassiker Drei-Seen-Tour und der Gräner Höhenweg ermöglichen einen unvergleichlichen Einblick in das Tiroler Hochtal. Eine Herausforderung bietet die neue Wanderung „Grenzgänger“.

    Preisgekrönte Premiumwanderwege

    Die Drei-Seen-Tour ist ein echter Klassiker im Tannheimer Tal. 2017 wurde sie als Premiumwanderweg mit dem prestigeträchtigen Tiroler Bergwege-Gütesiegel ausgezeichnet. Das Siegel spricht für höchsten Wandergenuss und sorgt durch einheitliche Beschilderung im gesamten Tal für noch mehr Sicherheit. Von Tannheim aus macht eine Bergbahnfahrt auf das Neunerköpfle den Anfang. Die Wanderung umfasst auf dem Weg ins Tal rund 420 Höhenmeter Aufstieg und 1.100 Höhenmeter im Abstieg und führt an den malerischen Bergseen Lache, Traualpsee und Vilsalpsee vorbei. Der Gräner Höhenweg ist ebenfalls ein Premiumwanderweg mit Tiroler Bergwege-Gütesiegel. Mit Startpunkt in Grän geht es zunächst über Lumberg in Richtung Bad Kissinger Hütte auf 1.788 Meter, die zum Einkehren einlädt. Gut gestärkt führt die Genusswanderung über die Sebenalm und das Füssener Jöchle weiter, bevor es entlang der Skiabfahrt zurück zum Ausgangspunkt Grän geht. Der Startpunkt zur Schattwald-Zöblen-Runde liegt in Schattwald. Auf dem Rundwanderweg zu den Gipfeln des Bscheißers und des Ponten erwartet Bergliebhaber eine traumhafte Alpenkulisse. Bis zum eigentlichen Aufstieg führt sie zunächst durch Waldstücke und auf Talpfaden. Fast sechseinhalb Stunden dauert der Ausflug zu den Gipfeln und zurück. Die beeindruckende Szenerie bietet zahlreiche Möglichkeiten, um Pausen einzulegen und die Ausblicke in vollen Zügen zu genießen.

    Grenzgänger

    Wanderlustige, die gerne länger unterwegs sein wollen, können sich auf die neugeschaffene Route „Grenzgänger“ freuen. Wie der Name schon verrät, führt sie auf ihren sechs Etappen stetig entlang der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. In insgesamt sechs Tagen werden in beiden Ländern 80 Kilometer und 6.000 Höhenmeter erwandert. Start- und Zielpunkt ist dabei das Tannheimer Tal. Die überaus anspruchsvolle Wanderroute ist in Zusammenarbeit des Tannheimer Tals mit dem Deutschen Alpenverein, Bad Hindelang und dem Lechtal entstanden.

    Zurück
    Del.icio.us Facebook Twitter Google

    Zugehörige Bilder

    © Grenzgänger Erika Spengler | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits. | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,300dpi | 1.1MB
    © Grenzgänger Erika Spengler | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits.  | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,300dpi | 1.1MB
    ©TVB Tannheimer Tal / Wolfgang Ehn | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits.  | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,300dpi | 1.2MB
    ©TVB Tannheimer Tal / Achim Meurer | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits.  | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,300dpi | 0.4MB
    Gräner Hohenweg ©TVB Tannheimer Tal / Achim Meurer | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits.  | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,100dpi | 1.4MB
    © Grenzgänger, Erika Spengler | Hinweis: Nutzung ausschließlich für redaktionelle Zwecke unter Verwendung des angegebenen Fotocredits.  | 13.08.2019 | JPEG, 15x10cm,300dpi | 1.1MB