📋
Meine Pressemappe

    Rasante Rennen unter buntem Himmel

    12.01.2016

    Die Highlights der Wintersaisonim Tannheimer Tal: das Ballonfestival und der SKI-TRAIL

    Sie könnten kaum unterschiedlicher sein und trotzdem gehören sie zusammen. Das Internationale Ballonfestival Tannheimer Tal und der SKI-TRAIL Tannheimer Tal –Bad Hindelang sind die Veranstaltungshighlights im Winter. Für dreiWochen im Januar verwandeln die Heißluftballons den Himmel in ein riesiges Farbenmeer, während sich beim SKI-TRAIL Langläufer in spannenden Wettkämpfen in der Loipe messen. Aufdie Zuschauerwarteneinattraktives Rahmenprogrammund unvergessliche Tage im schönsten Hochtal Europas. Doch der Winter im Tannheimer Tal hat noch weitere aufsehenerregende Events zu bieten.

    Der Januar ist der Monat der großen Events im Tannheimer Tal. Für drei Wochen,vom 9. bis zum 30. Januar 2016,verzaubert das Internationale Ballonfestival Tannheimer Tal Einheimische sowie Besucher und verwandeltmitriesigen, buntenBallons den Himmel in ein spektakuläres Kunstwerk. Jeden Tag zwischen elf und zwölf Uhr starten die Piloten zu ihren Fahrtenüber die Allgäuer und Lechtaler Alpen. Ziele sind zum Beispiel die Königsschlösser oder die Wieskirche in Steingaden. Bei optimalen Bedingungen sind auch Alpenüberquerungen möglich. Für die Zuschauer ist das ein faszinierendes Erlebnis, das sich aber noch toppen lässt. Denn die Ballonfahrer freuen sich über Passagiere. Die Anmeldung erfolgt direkt am Startplatz oder vorab unter +43 (676) 9 4902 50. Der Preis beträgt 245 Euro pro Person. Doch die Ballons begeistern nicht nur in der Luft, auch am Boden sorgen Sie für ganz besondere Erlebnisse. Das klassische Ballonglühenverspricht Winterromantik pur, wenn die Ballons in der Dunkelheit startklargemacht werden und die Flamme des Brenners atemberaubende Farbenspiele zeigt.Das Ballonglühenfindetimmerdienstagsstatt:am 12. Januar in Zöblen, am 19. Januar in Jungholzund am 26. Januar in Grän.

    1.500 Langläufer bei einer der größten Sportveranstaltungen Österreichs
    Kurz vor dem Ende des Ballonfestivals startet das zweite große Winterevent. Vom 26. bis zum 31. Januar 2016 steht der traditionelle SKI-TRAIL Tannheimer Tal –Bad Hindelang auf dem Programm. Wie das Ballonfestival gibt es ihn bereitsseit über zwei Jahrzehnten. Mit derbeliebten Veranstaltungunterstreicht das Tannheimer Tal seine außergewöhnliche Kompetenz als Langlaufdestination.

    Der Marathonzählt mit rund 1.500 Teilnehmern zu den größten Sportveranstaltungen in Österreich. Doch man muss kein Profi sein, um beim SKI-TRAIL starten zu können: Neben den beiden Skating-Strecken mit 36 und 60Kilometern Länge gibt es in diesem Winter eine zusätzliche 19-Kilometer-Version. Für Freunde der klassischen Technik stehen zwei Streckenmit 13 und 33Kilometern zur Wahl. DerNachwuchs kann sich beimMINI SKI-TRAIL in Loipen mit zwei und vier Kilometern Länge austoben.

    Abwechslungsreiches Rahmenprogrammfür Sportler und Begleiter
    Spannend wird wie jedes Jahr auch das Rahmenprogramm: Hierzu gehörtdasGastspiel der European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) am Mittwoch, den 27.Januar, im Kurhaus in Bad Hindelang. Gezeigt wird eine Auswahl der besten Outdoorsport-und Abenteuerfilme des Jahres. Am Donnerstag, den 28. Januar, findet auf der Nachtloipe in Bad Hindelang ein Abendtraining mit dem Langlauf-ExpertenPeter Schlickenrieder statt. Start ist um 19 Uhr. Am folgenden Tag lädt der Olympia-Silbermedaillengewinner zum SKI-TRAIL Special ein, einem Technik-Parcours für Kinder und Jugendliche. Startist um 16.30 Uhr in Tannheim. Am Freitag und Samstag steht erzudemnoch für kostenlose Langlaufstunden zur Verfügung. Jeweils vormittags wird es eine Skatingstunde und nachmittags eine Klassikstunde geben. Dazu werden Materialtests und Wachstipps von Experten angeboten.

    Ungewöhnliche Wettkämpfe, bei denen der Spaß im Vordergrund steht
    Dass es beim Sport vor allem auch um den Spaß geht,zeigen einige Veranstaltungen imTannheimer Tal: Bei der 15. Ausgabe des Gaudi-Touren-Laufs am 6. März müssen Zweierteams den Aufstieg hinauf zur Krinnenalpeschaffen. Dabei ist es egal, ob sie das zu Fuß, mit Rodel oder Ski machen. Der jeweilige Partner wird dabei ausgelost. Siegerwird das Team, das am nähesten an der Durchschnittszeit aller Teilnehmer liegt. Ganz ähnlich geht es beim Fellflitzer Gaudilauf auf das Füssener Jöchle am Freitag, den 18. März zu. Nach dem Start bei der Talstation der Seilbahn in Grän laufen die Teilnehmer mit Tourenski 700 Höhenmeter hinauf zur Bergstation Sonnenalm. Auch hier sind die Gewinner nicht die Schnellsten, sondern jene,diebesonders nah an der Durchschnittszeit liegen. Für die Besten gibt es Warengutscheine. Bei der großen Tombola kann jeder Teilnehmer mit ein wenig Glück gewinnen. Vielseitigkeit ist tags darauf gefragt bei der Alpstern-Trophy am Samstag, den 19. März. Um den Sieg kämpfen hier Viererteams bestehend ausje einem Snowboardfahrer, Skitourengeher, Alpinfahrer und Skating-Langläufer. Das Mannschaftsrennen beginnt in Zöblen an der Bergstation, wo die Snowboarder ihre Abfahrt absolvieren. In der Talstation Schattwald übernehmen die Tourengeher, die bis zur Stuibenkreuzung aufsteigen und dort auf die Skifahrer treffen, die dann zur Station Schattwald hinunter fahren.Hier werden sievon den Langläufern abgelöst, die nun eine Rundloipe absolvieren. Und auch hier zählt nichtdie Schnelligkeit, sondern die Nähe zurDurchschnittszeit.

    Zurück
    Del.icio.us Facebook Twitter Google